Google
 

Hausrat


  1. Was gehört zum Hausrat?
  2. Ansprüche auf einzelne Hausratsgegenstände ?
  3. Einigungsmöglichkeiten hinsichtlich des Hausrats
  1. Was gehört zum Hausrat?

    Hausrat umfasst alle beweglichen Sachen, die dem gemeinsamen Leben der
    Eheleute und der mit ihnen zusammen lebenden Kinder zu dienen bestimmt sind.
    Damit scheiden Gegenstände, die als Kapitalanlage dienen oder für den Beruf eines Ehegatten oder zu seinem persönlichen Gebrauch bestimmt sind (etwa Musikinstrumente eines Berufs- oder Hobbymusikers, nicht allerdings das Klavier im Wohnzimmer, auf dem alle Familienangehörigen spielen) von der Hausratsverteilung aus. Auch ein Pkw kann zum Hausrat zählen, wenn er bestimmungsmäßig vorzugsweise für private Zwecke der ganzen Familie und nicht für berufliche oder rein private Zwecke eines Ehegatten genutzt wird. Stellt der Pkw keinen Hausrat dar, so ist der Pkw als Vermögensgegenstand beim Zugewinnausgleich zu berücksichtigen und nicht bei der Hausratsverteilung.

  2. Ansprüche auf einzelne Hausratsgegenstände ?

    Bis zur Rechtskraft der Scheidung findet eine vorläufige Aufteilung des Hausrates statt, danach eine endgültige. Grundsätzlich kann jeder Ehegatte vom anderen Ehegatten die Herausgabe der ihm gehörenden Haushaltsgegenstände verlangen. Dazu sind zunächst die Eigentumsverhältnisse zu klären. Besteht kein Ehevertrag, so leben die Ehegatten im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Danach bleibt jeder Ehegatte Eigentümer der von ihm in die Ehe eingebrachten Sachen. Auch die Ersatzsachen werden Eigentum desselben Ehegatten. . In der Regel ist Eigentümer, wer die einzelne Sache von seinem Geld gezahlt und alleine benutzt hat. Bestehen nach den vielen Jahren Nachweisprobleme, so muss im Zweifel Miteigentum der Ehegatten an der Sache vermutet werden.

    Bis zur Rechtskraft der Scheidung kann das Gericht nach billigem Ermessen regeln, wem die Gegenstände zu überlassen sind. Oftmals verbleiben die Haushaltsgegenstände bei dem die Kinder betreuenden Ehegatten. Der andere Ehegatte kann jedoch ein Nutzungsentgelt verlangen, wenn dies der Billigkeit entspricht. Bei einer endgültigen Verteilung kann der Richter sogar das Eigentum gegen Entschädigung auf den anderen Teil übertragen.

  3. Einigungsmöglichkeiten hinsichtlich des Hausrats

    Wie kann ich mit meinem Ehegatten eine Einigung erzielen? Verteilen Sie den Hausrat nach folgenden Kriterien:


    1. Jedem Ehegatten weisen Sie die Gegenstände des persönlichen und beruflichen Gebrauchs zu.
    2. Legen Sie die Eigentumsverhältnisse an den einzelnen Gegenständen fest (lesen Sie hierzu die Rubrik Ansprüche).
    3. Legen Sie die Werte für die einzelnen Gegenstände fest.
    4. Teilen Sie sich gegenseitig mit, an was Sie Interesse haben.
    5. Falls die Gegenstände unterschiedlich viel wert sind, so beziffern Sie einen Ausgleichsbetrag.


Zurück zur Startseite Onlinescheidung.